Halbjahresbilanz 2014

Wenn ich mir so meine "gelesenen" Bücher dieses Jahres anschaue, denke ich mir: 101 (+2) gar nicht mal so schlecht. Aber nein. Aufgegliedert ist die Wahrheit eher ein kleines bisschen deprimierender.

Gelesenes:101 (+2)
"richtige" Bücher: 37
Kurzgeschichten: 10 (+1)
Mangas: 51
Abgebrochen: 3 (bei einem gerade mal bis Seite 60)
Comics: 1

37 "echte" Bücher sind nicht wirklich viel, 51 Mangas für mich aber sehr wohl. Man merkt unverweigerlich, dass ich meine Liebe zu Mangas entdeckt habe. Auch um Kurzgeschichten hatte ich mich eigentlich nie viel gekümmert, mittlerweile habe ich allerdings ebenfalls eine Neigung zu ihnen entwickelt.

Die besten Kurzgeschichten:

 

Während sich "Glitches" sich direkt auf "Cinder" bezieht, lernt man die Sagenwelt von "Shadow and Bone" durch das Märchen "The Witch of Duva" besser kennen. Hat mich Bardugos Reihenauftakt nicht vollkommen begeistert, so hat dies "The Witch of Duva" immerhin geschafft. "Mahatma Gandhi 'Nein zur Gewalt'" ist für alle interessant, die sich für Gandhis Persönlichkeit interessieren. Sehr empfehlenswert!

Entdeckt. Mangas!

 

  "Dragonball" ist die erste Mangareihe, die ich beendet habe. Am Anfang vielleicht nicht der Knüller, sollte man trotzdem unbedingt am Ball bleiben. Es ist schön die Charaktere erwachsen werden zu sehen, wie sie sich verändern, wie sie sich weiterentwickeln. Alle wachsen einem einfach ans Herz! Tiefgründiges sollte man jedoch nicht erwarten. Von "Bleach" dagegen war ich sofort begeistert und diese Reihe kann wie "One Piece" und "Dragonball" mit tollen Charakteren begeistern.

Der schönste Stil:



Schützsack hat mich mit "Und auch so bitterkalt" allgemein überrascht, aber als Highlight muss ich neben der Thematik einfach den wunderschönen, poetischen Schreibstil loben. Wer "Das Mädchen mit dem Haifischherz" gelesen hat denkt sich nun vielleicht: Hat die nicht mehr alle? Und ja, der Stil ist rau, ordinär und alles andere als "schön". Allerdings hätte man das Buch nicht passender schreiben können. Muss ich zu Maggie Stiefvaters "The Raven Boys" noch groß etwas sagen?

Die kreativste Idee:



"Cinder" ist wie "Cinderella". Nur mit Cyborgs, Androide, einer Epidemie, sehr futuristisch und irgendwie doch so gar nicht wie das altbekannte Märchen.
"Melodie der Meerjungfrauen" habe ich nach langer Zeit nun noch mal gelesen. Und auch wenn ich mich für das Buch früher mehr begeistern konnte, liebe ich die Ideen noch immer. Es gibt unheimlich viel zu entdecken. Fans von Middle Grade, Venedig und gruseligen Büchern, sollten mal ein Auge drauf werfen. Gruselig ist kein Tippfehler, für ein Buch, das sich an jüngere Leser richtet, ist es stellenweise ziemlich creepy.
Eine Liebeserklärung an das Lesen ist auf jeden Fall "Die Stadt der träumenden Bücher" und auch an verrückten Ideen ist die Geschichte kaum zu toppen.

Die beste Thematik & am berührendsten:




Ohne bestimmte Reihenfolge. Jedes einzelne dieser Bücher hat mich schwer beeindruckt. Sowohl "Das Mädchen mit dem Haifischherz", als auch "Story of a Girl", wie "Und auch so bitterkalt" und "Die Bücherdiebin" haben etwas zu sagen und eine Geschichte zu erzählen. Das sind die richtig, richtig guten Bücher!

Was ich ein bisschen aus den Augen verloren habe über das Halbjahr, waren meine Posts die unter der Kategorie "Auseinandergesetzt" liefen, obwohl dies meine liebste Form der Buchbesprechung ist. Deshalb werde ich die wieder aufnehmen.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Böses Blogger, veröffentlicht meinen Kommentar einfach, ohne dass ich fertig bin -.-

    Eine schöne Idee mit der Halbjahresbilanz :) und echt Wahnsinn dass du so viele Mangas gelesen hast! Das poliert die Statistik noch einmal auf^^ mit die "Die Stadt der träumenden Bücher" und "Cinder" waren echt tolle Ideen mir dabei.

    Auf ein weiteres gutes halbes Jahr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir auch schon oft so und ich finde es besonders ärgerlich, wenn ich einen längeren Text geschrieben habe.
      Ach, gerade bin ich wieder so im Mangawahn xDD

      Löschen
  3. Vielleicht sollte ich Mangas auch mal eine Chance geben ... Aber ich find, für die paar Seiten sind die meisten wirklich teuer, und dann sind das auch solche wirklich lange Reihen ^^ Dragon Ball hab ich früher immer mit Papa und Bruder geschaut, heute kann ich die Charaktere - bis auf Son Goku :D - gar nicht mehr benennen ... Sag mal, wie viele Bände von One Piece gibt es denn insgesamt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall! Die haben immer so tolle Charaktere! Also mein "Dragon Ball" Liebling ist Trunks, aber auch nur knapp vor den anderen :D Gesehen hab ich die Serie leider nie, die einzige, die ich je gesehen habe ist "Sailor Moon" xDD
      Da bin ich überfragt...so 70 schätze ich.

      Löschen
  4. Ich finde dein Jahr 2014 sieht bis jetzt ganz gut aus :)
    Und ich merke, dass ich keine der Bücher/Mangas gelesen habe, die du gezeigt hast. Ich glaube ich sollte mir ein paar davon näher ansehen :)
    LG Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. GRRR, jetzt hab ich einen ultraausführlichen Kommentar geschrieben, klicke auf Veröffentlichen und dann ist meine Nachricht weg?! :( Hoffentlich krieg ich das jetzt nochmal auf die Reihe.

      Gefällt mir, dass du deine Favoriten in unterschiedliche Kategorien eingeteilt hast. :) Deine Bilanz sieht bei Weitem nicht so kümmerlich aus wie meine. 51 Mangas lesen sich schließlich auch nicht von selbst! ^^

      „Die Bücherdiebin“ steht auf meiner Juli-Leseliste, ich bin gerade in der richtigen Stimmung für ein trauriges Buch. Nachdem ich mir gerade flink deine Rezension zu „Und auch so bitterkalt“ durchgelesen habe, ist das Buch gleich mal auf meine Wunschliste gewandert. Kannte es bisher noch nicht, klingt aber sehr interessant und deine gewählten Zitate sind so schön schwermütig.

      Ich war noch nie ein Freund von Kurzgeschichten, und gerade der Novellen-Trend bei Buchreihen geht mir ein wenig auf den Keks. Ich habe immer das Gefühl, mir entginge etwas, wenn ich sie nicht lese, und wenn ich sie doch lese, find ich sie meistens langweilig. Es ist nicht einfach, auf so wenigen Seiten Spannung aufzubauen. Dennoch will ich mich demnächst mehr mit Kurzgeschichten befassen und habe insbesondere die Anthologien von Everyman’s Pocket Classics im Visier (London Stories, Bedtime Stories, New York Stories ...). Mal sehen.

      Löschen
    2. Am besten gefällt mir "Bleach". Die Reihe ist super lustig und spannend! :)

      Löschen
    3. @Lina
      Stimmt, aber schneller als Bücher sind sie trotzdem gelesen.
      "Die Bücherdiebin" solltest du unbedingt lesen! "Und auch so bitterkalt" dand ich klasse, allerdings ist der Stil ziemlich geschmackssachen.
      Kurzgeschichten mochte ich ebenfalls nicht so, aber mit meinem Kindle habe ich angefangen die zu lesen. Die Zusatzinformationen sind halt ganz interessant. :)

      Löschen
  5. Meine großen Manga-Zeiten sind vorbei, bin mittlerweile mehr zu Comics übergewandert. Bin aber noch immer auf der Suche nach lesenswerten Mangas :D Liest du dann mehr so Shonen? Hab damals furchtbar gerne das Genre Josei gelesen, wurde dann aber nicht mehr verlegt :/ Soll jetzt aber wieder gekommen sein. Muss mich endlich mal aufmachen und welche besorgen!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit den Genres kenne ich mich ehrlich gesagt nicht so aus, aber auf den Mangas steht "Shonen§ drauf, also ja^^ Was ist "Josei" dann genau? :)

      Löschen