Through the Woods


Bin ich verliebt? Ja, so ein klitzekleines bisschen.
"Through the Woods" setzt sich aus fünf Kurzgeschichten, plus einer Einleitung und einen Schluss zusammen, die jeweils selbst sehr kurze Kurzgeschichten sind. Obwohl ich keinen direkten Favoriten unter den Geschichten habe, muss ich sagen, dass mir Einleitung, sowie Schluss fast am besten gefielen. Was die Einleitung betrifft, schafft es Emily Carroll mit genau drei Seiten ein Gefühl zum Ausdruck zu bringen, das jedem von uns bekannt ist.
Man sitzt mitten in der Nacht im Bett, liest und will auf keinen Fall aus dem Lichtschein der Leselampe mit der Dunkelheit in Berührung kommen. Die kleine 3-Seiten-Story legt die schaurige Atmosphäre für den restlichen Teil Graphic Novel fest und genau das finde ich bewundernswert.


Wer "Through the Woods" liest, will im Anschluss auf keinen Fall durch irgendwelche dunklen Wälder wandern, denn Kurzgeschichten haben es in sich - das merkt man spätestens, wenn man nachts nicht mehr schlafen kann.^^
Von der ersten bis zur letzten Seite, darf man sich auf etwaige Gruselmomente und düstere Szenen freuen. Angsthasen sollten sich den Kauf vielleicht zweimal überlegen, aber grundsätzlich würde ich aber am liebsten mit einem "Kauft Through the Woods" - Button durch die Gegend laufen.

Jede Geschichte zeichnet sich durch eine bestimmte Farbwahl aus, die die Stimmung ihrer Handlung perfekt wiedergeben. Carrolls Bilder sind ausdrucksstark, ihr Zeichenstil simpel, aber sehr schön, und ihre kurzen Sätze lesen sich wie ein Gedicht ohne Reim, wodurch ein sehr harmonischer Gesamteindruck entsteht.
Die Kurzgeschichten erwecken einen lebendigen Eindruck, indem sich ein Bilder mal über eine Doppelseite strecken, mal ordentlich in Panels nebeneinander geordnet sind, oder sich gegenseitig schneiden.


Kurz gesagt: "Through the Woods" ist ein grandioses Werk, voll Gänsehaut erzeugender Geschichten und tollen Bildern. Lesen!

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch ganz toll :D Obwohl ich sagen muss, dass mich die Bilder noch mehr beeindruckt haben als die Geschichten. Waren für meinen Geschmack oft zu offen. Außer die letzte mit den Wölfen, die war so cool und gruselig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die letzte Geschichte ist so toll! An ihr gefiel mir aber auch die Beschreibung des Spaziergangs des Mädchens, die war so schön märchenhaft :D
      Die offenen Enden fand ich aber auch ziemlich cool, und sie machten alles noch ein bisschen gruseliger.

      Löschen
  2. Oh einer meiner absoluten Lieblingscomics! ich liebe den Stil und die Geschichten. Erzähltechnisch muss man anmerken, dass alle Comics eigentlich mal Web-Comics waren. Daher der Duktus etwas schnell und einfach. Einzig das Layout wurde dem Format "Buch" dann angepasst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durch dich bin ich überhaupt auf das Comic aufmerksam geworden, deswegen noch ein fettes DANKESCHÖN, liebe Effi! :D
      Ihre anderen Web-Comics habe ich mittlerweile schon gelesen, und ich finde sie alle so toll.

      Löschen