Abgebrochen - Muss man jetzt schon Verblödung beim Lesen befürchten?


Bücher werden von mir nur wirklich selten abgebrochen, immerhin könnte die Geschichte ja auf den letzten Seiten noch besser werden. Aber wenn's zu blöd wird, wird's zu blöd.

Hourglass: Die Stunde der Zeitreisenden (Hourglass, #1)
"Hourglass" liest sich wie Schmu vom letzten 08/15-Wühltisch. Dabei hätte die Geschichte stellenweise Potenzial gehabt.
Emerson hat beide Elternteile verloren, lebt nun bei ihrem älteren Bruder und dessen Freundin. Doch das ist nicht alles, sie sieht Menschen aus vergangener Zeit. Alles andere als normal, weshalb sie immer wieder bei verschiedenen Leuten in Therapie ist. Durch Medikamente verschwanden  ihre "Wahnvorstellungen", allerdings hat sie diese heimlich abgesetzt, weshalb sie nun wieder diese toten Menschen sieht. Ihr Bruder organisiert jemanden, der ihr helfen soll. Michael.
Die Idee an sich ist nicht schlecht, Zeitreisen und Menschen, die außergewöhnliche Fähigkeiten haben. Die Umsetzung ist grauenhaft. Es gibt einfach so gut wie keine Szene ohne Klischeelastigkeit in diesem Buch. Wem so was gefällt: von wunderschönen Charaktere, wohin man auch sieht, den bereits bekannten "das kann ich dir nicht sagen" und "wir dürfen nicht zusammen sein" Sprüchen, bis hin zu unbegründeten Eifersuchtsanfällen hat McEntire erfolgreich die gesamte Palette abgearbeitet, die dieses Feld zu bieten hat.
Protagonistin Emerson ist schön, was ihr - natürlich, wie könnte es auch anders sein - nicht bewusst ist. Sie ist noch viel mehr, zumindest will uns die Autorin das vermitteln und der Versuch ging völlig in die Tonne.
Man sollte Mitleid mit "Em" haben, das Bild eines vom Schicksal getroffenen Mädchens, das ihren Sarkasmus als Rüstung trägt, ist in der Umsetzung einfach nur katastrophal.

"I meant, how are you?"
"Better than you appear to be."
"Yes", I sighed deeply, "but don't feel too good about it. Better than me is not a hard thing to accomplish." (Hourglass, S.77)

 Sich mit Emerson zu identifizieren, ja, geradezu Gefühle und Verständnis für sie aufzubringen ist ein Ding der Unmöglichkeit. In Wirklichkeit hätte sie von einem Bus überfahren werden können, gestört hätte es den Lesefluss jedenfalls nicht. Ganz im Gegenteil, das hätte ein bisschen Schwung in die sehr zähe Handlung gebracht. Was habe ich mich bis Seite 184 gequält und gelangweilt, bis ich das Buch schließlich abbrach.
Emersons Gedankengänge sind nervig, wenn sie "tiefsinnig" wird, wirkt es einfach nur so lächerlich, wie fehl am Platz.

Autumn always fascinated me - so much beauty in dying. (Hourglass, S. 120)

Eigentlich ist es schon fast verwunderlich, dass sie so viel Hirn hat um solch einen Satz zu formulieren. Denn ansonsten scheint in ihrem Kopf nur ein endloses Vakuum zu existieren. So beschließt sie einfach mal ihren Bruder ein bisschen zu ärgern, um sich auf andere Gedanken zu bringen und reagiert dann eingeschnappt wenn er kontert. Ganz nach dem Motto: Are you trying to start a fight? Logik? Die kommt vor allem später, kurz vor meinem Abbruch des Buches, auch immer weniger zum Einsatz. Emersons Einfältigkeit ist aber noch nicht auf den Höhepunkt gebracht. Später beschließt sie einfach mal so in Michaels Loft, gleich nebenan, ein bisschen herumzustöbern, belauscht eins seiner Gespräche und was macht "Delicious" (übrigens mega heiß und mysteriös) als jemand mal wirklich erkennt wie Emerson ist?

"Emerson, none of what we do is easy or clear-cut." Cat's voice carried a hint of exasperation, making me feel  slightly stupid. "Just listen to what we have to say, and at least try to understand. It can't be that hard to wrap your brain around." ( Hourglass, S. 181)

Er verteidigt sie ritterlich -,- Ich hab mich auch ritterlich bemüht das Buch zu lesen, aber nun fühlt sich mein Hirn an wie Matsch. Lieber aufhören, bevor ich noch komplett verblöde.


Kommentare:

  1. Okay, das ist jetzt das zweite Mal das ich höre, dass das Buch Mist sein soll, vielleicht sollte ich es wirklich von meiner Liste streichen... hmm....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich kanns dir beim besten Willen nicht empfehlen, alles ist einfach so stereotypisch und schon x-mal dagewesen :P

      Löschen
    2. Schade ich hätte es vermutlich als erstes Zeitreisebuch genommen, oder als zweites, die Edelsteine von Kerstin Gier waren ja die ersten :D

      Löschen
    3. Ja, die Idee an sich war eigentlich originell, aber der Rest...pfff -,- Kennst du "Waterfall"? Das Buch hat zwar auch den ein oder anderen Stereotypen zu bieten, ist aber wenigstens unterhaltsam. Wenn du einen Zeitreiseroman lesen willst, kann ich dir dazu raten. Die Protagonistin ist auch nicht auf den Kopf gefallen :DD

      Löschen
    4. Sagt mir jetzt so nichts, aber ich werde es mal im Kopf behalten, oder vielleicht auch in GR ^^

      Löschen
  2. Tolle Rezension, die hätte es geben sollen, bevor ich das Buch gelesen habe. So hätte ich kostbare Zeit sparen können (Anspielung auf Hourglass und so ;) ).
    Keine Ahnung wie ich das Buch durchgezogen habe … Weißt du was schlimmer als dieses Buch ist?
    Der zweite Band.

    Liebe Grüße,
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :D Das hast du schön gesagt mit den letzten beiden Sätzen xDD Gut, dass ich mich da nicht weitergequält habe. Oft lese ich nämlich bis zum Ende durch und hole mir dann den zweiten Band, um zu sehen, ob der besser ist.

      Löschen
  3. Ärgerlich, wenn man mal wieder son 0815 Ding erwischt, aber ich bin dankbar für die Warnung ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei hatte ich mich schon auf das Buch gefreut :P Aber es las sich wirklich so, als hätte die Autorin sich eine Liste mit allen möglichen Klischees erstellt und schön alles nach der Reihe durchgearbeitet -,- Bitte!^^

      Löschen
  4. Mir hat der erste Band gefallen, der zweite hat da schon eher nachgelassen. :D
    Aber wie das so ist, mit den Geschmäckern.. ^^

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wär auch blöd, wenn jedem das gleich gefällt (zumindest für die Autorin^^). :) Wirst du den dritten Band dann auch noch lesen? Oder wird der überhaupt ins Deutsche übersetzt?

      Löschen
  5. Ich musste dabei ehrlich gesagt seehr schmunzeln bei: "In Wirklichkeit hätte sie von einem Bus überfahren werden können, gestört hätte es den Lesefluss jedenfalls nicht. Ganz im Gegenteil, das hätte ein bisschen Schwung in die sehr zähe Handlung gebracht."

    Deine Rezi klingt göttlich :) Aber kann dir nur zustimmen, dieser ganze Einheitsbrei nach Schema-F geht mir auch ganz schön auf den Senkel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte eigentlich nicht so ins Subjektive gehen, aber das Buch hat mich einfach enttäuscht. Und das ist wirklich die Wahrheit, so eine Protagonistin für die Hälfte ca. und dann ne neue, wäre wenigstens mal eher in Richtung 007 als 08/15 gegangen xDD

      Löschen
    2. Haha ja! Wenn man als Autor merkt der Chara verliert an Schwung - hey - ein Schwung Bus tut da auch ganz gut und her mit der neuen Tante!

      Löschen
    3. Ein Schwung Bus :DD Naja, wenigstens hat sich George R.R. Martin daran ein Beispiel genommen, auch wenn es bei dem ein Schwung Schwerter weniger auch tun würde. ;)

      Löschen
  6. Es ist wohl nichts frustrierender, als wenn man seine Zeit mit einem grottenschlechten Buch vergeudet - seit ich solche Erfahrungen gemacht hab, gibt's gar keine Spontankäufe mehr. Dafür ist mir mein Geld und meine Zeit zu schade.

    Danke für die ausführliche Begründung des Abbruchs - hat mich restlos überzeugt und ich lasse sicher die Finger von dem Buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte :)
      Zu Spontankäufen lasse ich mich immer viel zu oft verleiten, aber dadurch landet neben echten Nieten auch die ein, oder andere echte Überraschung im Regal. Dummerweise werde ich so meine Wunschliste nie abarbeiten xDD Aber wenn man in Buchhandlungen stöbern kann^^ Meistens hab ich Angst, dass mich die Buchhändler umbringen wollen, da renne ich ins nächste Stockwerk, ziehe 20 Bücher aus dem Regal, renne wieder runter, die nächsten 20 Bücher, renne wieder hoch, weil ich will ja vergleichen, was mir schlussendlich besser gefallen würde und dann sticht mir auch noch dieses und jenes Buch ins Auge. Meine Shoppingbegleitungen sind darüber auch nicht immer sehr erfreut :DD

      Löschen
    2. Da ich gar nicht so viel Geld für Bücher ausgeben kann (hab mir ein Limit von 20€ mtl. gesetzt), da sitze ich in meiner Buchhandlung immer in der Ecke, Stapel Bücher neben mir und schaue mir online allgemein zumindest die Sternchen und Punkte für die Bücher an xD""" Wäge dann immer ab was mit darf. Bei Wackelkandidaten suche ich online nach einer billigen und gebrauchten Ausgabe *hust hust*

      Löschen
    3. Mit 20€ wär ich schon aufgeschmissen, wenn ich ein dt. Hardcover möchte xDD
      Wenn ich mir bei einem Buch nicht sicher bin, kaufe ich es auch lieber gebraucht, oder versuche es zu ertauschen.

      Löschen
  7. Oh Maaaann bin ich froh, dass ich nicht zu diesem Buch gegriffen habe. Es ist damals recht zeitgleich mit "Timeless" auf Deutsch erschienen und ich hatte beschlossen, nur eines der beiden Bücher zu lesen. Die Meinungen danach hatten mich dann eindeutig darin bestätigt ;D Logiklöcher, selten dämliche Prota und Geschwafel ohne Ende statt Handlung hört sich für mich nach einem persönlichen Albtraumbuch an. Kann voll und ganz verstehen, dass du abgebrochen hast!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du wirklich Glück gehabt! Mich hatte das Buch aber so interessiert, weil ich zu dem Zeitpunkt erst "Rubinrot" als Zeitreiseroman gelesen hatte und mehr von diesem Thema wollte. Vor kurzem habe ich mir aber "Everlasting" ertauscht, da fallen die Meinungen ja, unter anderem auch deine, sehr positiv aus. :)

      Löschen
  8. Ich hatte mir das Buch damals direkt zum Veröffentlichungstermin bestellt und mich tierisch drauf gefreut, weil es eines meiner ersten YA-Bücher überhaupt war. An den Inhalt kann ich mich gar nicht mehr wirklich erinnern, weiß aber zumindest noch, dass deine Idee mit dem Bus sehr hilfreich wäre. Das einzige, was an dem Buch wirklich gut ist, ist das Cover.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Cover ist wirklich hübsch und äußerst kreativ, da tut es mir fast schon leid, dass ich den zweiten Band, der ja auch sehr schick ist, nicht ins Regal holen werde. Außerdem schimmert das Buch so schön!

      Löschen
  9. Hahahaha, omg erste mal deine Überschrift: "Muss man jetzt schon Verblödung beim Lesen fürchten" hahaha und dann deine Rezi, ich sags dir, du hast mich echt zum Grinsen gebracht, wobei ich eigentlich bisschen müde bin xDD Aber oh Gott ne wirklich, von diesen "das kann ich dir nicht sagen" und "wir dürfen nicht zusammen sein" Sprüche nerven mich gerade so dermaßen, manno man, können die nicht einfach mal zusammen sein? *seufz* Die Prota scheint auch nicht wirklich sympathisch zu sein, klingt eher wie eine Nervensäge :DD Jedenfalls werde ich mich mal davon fernhalten, wenn das nämlich wirklich so dämlich ist, drehe ich früher oder später durch xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab glücklicherweise noch rechtzeitig aufgehört, sonst wär ich, wie du sagst, durchgedreht ;D Emerson gehört wirklich zu den schlimmsten Protagonistinnen, die mir je über den Weg gelaufen sind.

      Löschen