Narnia



Alles hat irgendwann einmal seinen Anfang. Auch ein Abenteuer. Auch eine fantastische Welt wie Narnia. Noch bevor Peter, Susan, Edmund und Lucy durch einen Schrank in das magische Land gelangen, verschlägt es Polly und Digory wegen eines Experiments von Digorys Onkel Andrew dorthin. The Magician's Nephew erzählt die Geschichte von der Entstehung Narnias, und wie die böse Hexe dahin kam.

Das findet man in The Magician's Nephew

+ sprechende Tiere
+ viel Witz, Herz und Fantastisches
+ eine wohligen Erzählstimme, wie man sie in einem Kinderbuchklassiker zu finden erwartet; inklusive leicht ironischem Unterton und Kommentaren
+ zwei liebenswerte Kinder, die Helden der Geschichte und einen freundlichen Kutscher mit seiner Frau
+ einen einfältigen Zauberer, der sich selbstverschuldet, aber sehr zur Erheiterung des Lesers, in missliche Lagen bringt
+ sprechende Tiere (die zum ersten Mal Menschen sehen)
+ ein Pferd namens Strawberry
+ eine ebenso imposante, wie grausame Herrscherin/Hexe aus einer anderen Welt, die feststellen muss, dass ihre Magie in London nicht wirkt, und sie die Welt somit doch nicht wie geplant unterwerfen kann
+ Illustrationen
+ sprechende Tiere


"[...] Is it an animal or something of the tree kind? 
"Tree! Tree!" said a dozen voices. 
"Very well," said the Elephant. "Then, if it's a tree it wants to be planted. We must dig a hole." 
The two Moles settled that part of the business pretty quickly. There was some dispute as to which way up Uncle Andrew ought to be put in the hole, and he had very narrow escape from being put head foremost. (S. 158)


Kommentare:

  1. Narnia :) Sieht man selten auf deutschen Blogs. Ich hab eine kleine Hassliebe zu der Reihe. Einerseits finde ich sie total cool, v.a. The Magician's Nephew ist total schön, andererseits stören mich ganz viele Sachen extrem, die wahrscheinlich aber teilweise auch der Entstehungszeit zuzuschreiben sind. Ich finde es immer doof, dass Aslan so allwissend ist, aber sein Wissen nie so recht teilt und dass es oft sexistische Züge hat (weil Mädchen zu der Zeit halt noch anders behandelt wurden).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir auch aufgefallen. Polly reagierte immer viel vorsichtiger und misstrauischer und verhielt sich oft viel intelligenter als Digory, trotzdem spielte er aber eine viel wichtigere Rolle und wurde im Gegensatz zu Polly immer von allen irgendwie bevorzugt. Naja, von den anderen Bänden lasse ich mich einfach mal überraschen :)

      Löschen