Immer dieses Warten

Diesen Mittwoch warte ich im Rahmen von "Waiting on Wednesday" auf den vierten Band der Manhua Reihe La Princesse vagabonde von Da Xia. Die Reihe erscheint auf Französisch und ist noch nicht auf Deutsch oder Englisch erhältlich.  Wieso warte ich auf Band 4? 
Zum einen ist die Geschichte sehr spannend, zum anderen auch komplex, weil es sich um historische Manhua handelt, bei dem man immer bei der Sache bleiben muss, damit man weder die Namen noch die verschiedenen 'politischen' Geschehnisse vergisst bzw. durcheinander bringt. Oft musste ich ein paar Kapitel des vorherigen Bandes nochmal lesen, nach dem Prinzip: Wie war das gleich nochmal?

Nachdem mich Bride Stories begeistern konnte, wollte ich natürlich mehr historisch angehauchte Comics lesen und bin bei meiner Suche auf einem meiner Lieblingsblogs (Rainy Ink Studio!: Die Bloggerin schreibt nicht nur über Bücher sondern auch über Anime, Manga, Manhua und Manhwa und das auf sehr sympathische Art) auf La Princesse vagabonde gestoßen. 

Die Reihe dreht sich um die Prinzessin Yongning, Tochter des Kaisers Li Jiangcheng, der mit seinem Bruder Li Yuanji und weiteren Mitgliedern der Familie von seinem zweiten Bruder Li Shimin ermordet wird. Nach seinem Tod übernimmt Li Shimin dessen Platz und Prinzession Yongning muss fliehen, nimmt sich aber vor sich am Tod ihres Vaters und ihrer Familie zu rächen. 
Recht viel mehr möchte ich darüber überhaupt nicht verraten; gesagt soll allerdings sein, dass die Prinzessin es einfach wie Mulan macht und sich als Mann verkleidet, schließlich würde sie es als Frau zu der Zeit nicht sehr weit bringen, und sich im Kriegsgeschehen  unter dem Namen Li Changge als nicht zu unterschätzende Strategin erweist. 

Interessant an La Princesse vagabonde ist vor allem der historische Hintergrund. Die Geschichte spielt 626 in China, zur Zeit der Tang Dynastie und der grobe Rahmen der Handlung basiert tatsächlich auf dem Hintergrund historischer Ereignisse. Kaiser Li Shimin, besser bekannt als Tangkaiser Taizong, gab es wirklich. Es stimmt auch, dass er seinen Bruder, Kronprinzen Li Jiancheng am Xuanwumen - Tor tötete, um selbst regieren zu können. Die Auseinandersetzung mit dem Ashina Clan der Kök-Türken fand ebenfalls zu dieser Zeit statt. 
Natürlich hat sich Da Xia einige künstlerische Freiheiten genommen, um die Geschichte möglichst spannend, mitreißend und unterhaltend zu Gestalten. Prinzessin Yongning z.B. basiert zwar auf der Person einer der zwei Töchter Li Jianchengs, als "ältere" Li überliefert, jedoch gibt es zu ihr nicht viele Informationen. Besonders der dritte Band  ist hinsichtlich der Frage "Was stimmt und was wurde erfunden?" sehr aufschlussreich und liefert auf den letzten Seiten einige Informationen. 



Neben der fesselnden Handlung und der sympathischen wie schlauen Yongning, bin ich auch der Aufmachung und dem Zeichenstil verfallen. 
Es handelt sich eine broschierte Ausgabe mit jeweils zwei farbig bedruckten Hochglanzseiten; bei Band 1 sind es ein bisschen mehr. Die Bände sind größer als 'normalgroße' Manga (wie z.B. Naruto etc.) aber kleiner als 'normalgroße'  Comics (wie z.B. Saga etc.). Dadurch sind die Panels und logischerweise auch die Zeichnungen größer, was das Ganze wirklich sehr angenehm zu lesen macht. 
Da Xias Stil ist sehr fein, was Kleidung und Frisuren betrifft zudem immer sehr detailliert. Was mir besonders bei den Haaren aufgefallen ist ist, wie viel Lebendigkeit sie allein anhand der Haarbewegung in ihre Zeichnungen bringt. Das bietet sich natürlich bei den schön glatten, langen Haaren an und wurde toll umgesetzt. 
Bemerkt habe ich außerdem, dass Mimik von Yongning, Ashina Sun (Anführer des Ashina Clans) und dessen Vertrauten Mu Jin manchmal etwas tierhaftes haben; wie von einem Wiesel oder Fuchs. Ob dies beabsichtigt war weiß ich nicht, das könnte theoretisch auch am Zeichenstil liegen. Passen würde es jedenfalls für die drei Charaktere. 


Wer gerne Comics liest und/oder auf Französisch, Mulan mag und sich mal gerne an einem neuen/oder am historischen Genre versuchen möchte, sollte unbedingt einen Blick auf La Princesse vagabonde werfen!



Ich wette, die französische Ausgabe bekommt das linke Cover. 

Auf welches Buch/Comic wartet ihr diesen Mittwoch?


Kommentare:

  1. Hach, ich hab's ja echt mit Crossdressing-Geschichten. D: Wie gut muss denn das Französisch sein, um gut mit dem Text mitzukommen? Hatte zwar mal mehrere Jahre Französisch und hab auch schon eine Mangareihe in französischer Übersetzung gelesen, aber da hat es gereicht, mal den einen oder anderen Begriff nachzuschlagen und sich den Rest zu denken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, wenn du schon mal Mangareihen auf Französisch gelesen hast, sollte "La Princesse vagabonde" machbar sein. Ich fand's nämlich nicht viel schwerer zu lesen als andere Reihen, weil es zudem nicht so umgangssprachlich geschrieben ist, wie z.B. "Haikyu!!".

      Löschen
    2. Bisher nur eine, "Life" von Keiko Suenobu, weil die leztzten Bände nie auf Deutsch oder Englisch erschienen. Aber da kann ich dem ersten Band ja auf jeden Fall eine Chance geben - und zur Not muss ich eben mein Französisch aufpolieren.

      Löschen
    3. Auf 'Manga-news" gibts ne Leseprobe, allerdings von den ersten Seiten, auf denen so gut wie kein Text vorkommt. Ich verlinks trotzdem mal:
      http://www.manga-news.com/index.php/preview/770

      Löschen
  2. Die Reihe klingt wunderbar spannend und die Bilder sind wunderschön. Schade, dass ich mit Französisch auf Kriegsfuss stehe... Muss ich wohl auf eine deutsche/englische Veröffentlichung warten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, vielleicht wird es noch ins Deutsch, oder ins Englische übersetzt! :D Die Geschichte wäre es in meinen Augen schon wert.

      Löschen
    2. Laut deiner Rezi ist es die Reihe ganz sicher wert, übersetzt zu werden :) Na denn, gut Ding will Weile haben ;)

      Löschen