Schlicht, oder eben nicht


"Rien que pour la ouverture" ist ein rendez - vous littéraire. Es geht darum Bücher mit schönen Covern raus zu suchen und zu teilen. Dabei ist es egal wie viele, aus welchem Land, oder nach welchem Schema. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von "Mes Petits Crimes et Délits".

Kommentare:

  1. Ah. Ich habe seit einer kleinen Ewigkeit "The somnabulist" von Essie Fox bei mir liegen, das habe ich mir mal bei Waterstones in London gekauft. Ich habe aber noch nie reingelesen. Und jetzt entdecke ich jetzt "Elijahs Mermaid" bei dir. In genau der gleichen Optik. (Die, nebenbei gesagt, ich äußerst ansehnlich finde!) Weißt du, ob das eine Fortsetzung von "The somnabulist" ist? Kennst du das eigentlich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "The Somnabulist" kenne ich immerhin jetzt^^ Die Bücher sind voneinander vollkommen unabhängig, sollen aber alle im Viktorianischen Zeitalter spielen. Ein drittes Buch von ihr ist "The Goddess and the Thief", das Cover weicht zwar etwas von den anderen ab, ist jedoch ebenfalls sehr adrett.

      Löschen
  2. Das Cover von The Bone Clocks gefällt mir auch unheimlich gut! Das alternative Cover dazu mag ich aber auch irgendwie, obwohl es eher unspektakulär ist ... Je nachdem wie ich diesen Monat mit meinem Plan, dicke Bücher zu lesen, vorankomme – bisher nicht so gut –, werd ich demnächst endlich mal den Wolkenatlas lesen!

    Die anderen Cover sind auch hübsch, nur den tattooähnlichen Stil von „Das Mädchen mit dem Haifischherz” sagt mir irgendwie nicht ganz zu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ziemlich witzig, wie unterschiedlich die beiden Cover des gleichen Buches sind.
      "Der Wolkenatlas" liegt bei mir noch ungelesen zu Hause. Bin mal gespannt, wie es dir gefallen wird. Vielleicht liegts dann nicht mehr so lange ungelesen rum! :D

      Löschen
  3. Ich liiiieeeebe schön illustrierte Cover. Bin ehrlich gesagt jmd, der eher auf ein hübsches Cover anspringt als auf einen tollen Titel. Habe auch schon Bücher der Illustration wegen gekauft, ohne dass mich der Inhalt interessiert, einfach um eine weitere Inspirationsquelle im Regal stehen zu haben *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde sowohl von einem ansprechenden Titel, als auch Cover sehr leicht überzeugt, wobei ich die mit schönen Illustrationen immer vorziehe. Die sind meist um einiges hübscher, als die mit bearbeiteten Fotos.

      Löschen
    2. Die meisten Cover via Photoshop wirken auf mich immer so plump (natürlich gibt es da auch Ausnahmen). Ein paar Standardfunktionen wurden einfach über einen Körper / ein Gesicht gejagt und fertig :/ In einer Illustration steckt sehr viel mehr Feingefühl und ist noch nicht so automatisiert.

      Löschen
    3. Außerdem sind die nie so inhaltsbezogen, und sagen meist null über das Buch aus! :P

      Löschen
  4. Schönen Abend Miss Marquess Bramble ^^

    Die Cover haben mich sofort gefangen genommen. Wirklich schöne Auswahl - ich mag es ja auch lieber so EINZIGARTIG anstatt dass (Wie es leider häufiger der Fall ist) menschliche Models genommen werde. Sagt oftmals mehr über das Buch aus & spricht mich persönlich auch mehr an, als wenn es eben "Mensch mit Titel" ist.

    Was bei diesen Büchern (die ich leider noch nicht gelesen hab, aber alleine wegen dem Cover sofort für mein Regal kaufen würde) auch immer toll finde, sind die Kleinigkeiten, die vor dem Lesen noch keinen Sinn machen aber im Buch selbst dann nach für nach auftauchen, sodass man umgehend auf dem Cover danach Ausschau hält. :))

    Das war es auch schon von mir & ich wünsche dir noch ein tolles (Rest) Wochenende. :D

    Es grüßt
    ~ Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde auch am liebsten sofort alle kaufen. Außer "Das Mädchen mit dem Haifischherz" und "The Spindlers", die hab ich schon und sind bereits ihrer Geschichte wegen kaufenswert. Beide sind auch im Inneren total schön gestaltet und "The Spindlers" ist im Original noch viel schöner.
      So geht's mir ebenfalls. Ich liebe diesen "Aha!"-Effekt :DD
      Dir noch einen schönen Sonntag! :)

      Löschen
  5. Gott, sind das wunderschöne Cover und ich hab noch von keinem der Bücher wirklich was gehört, außer das von Lauren Oliver. Aber ich mag die Autorin leider gar nicht, deswegen kam es nie in die engere Wahl trotz des wunderschönen Covers.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir wurden die meisten auch erst durch das Cover bekannt. Ist eben doch ein ziemlicher Vermarktungsfaktor.
      Wirklich nicht? Ich finde ihren Stil so schön und "The Spindlers" ist ein richtig süßes Kinderbuch :D

      Löschen