5x heiß ersehnt

Neuerscheinungen sprießen im Büchermarkt wie Pilze aus dem Boden und man kommt mit dem Lesen nicht mal minimal hinterher. Das hat zur Folge, dass die Wunschliste mehr oder weniger proportional dazu wächst. Meine 5 heiß ersehntesten Bücher möchte ich euch deshalb in vor des "Ich möchte unbedingt lesen" - Tags vorstellen. Getaggt hat mich Marie von Wortmalerei.

Regeln:
Zähle 5 Bücher auf, die ganz oben auf deiner Wunschliste stehen, die aber KEINE Fortsetzungen von Büchern sind, die du schon gelesen hast - sie sollen also völlig neu für dich sein. Danach werden 8 neue Blogger getaggt und ihnen in einem aktuellen Post Bescheid gegeben.
Nummer 1:
Tell the Wolves I'm HomeDas Buch hat so unglaublich gute Bewertungen und der Klappentext ist für mich mehr als nur ansprechend. Die Geschichte verspricht enorm rührend, packend und realitätsnah zu sein, da kann ich überhaupt nicht anders als das Buch hier zu nennen.
1987. There’s only one person who has ever truly understood fourteen-year-old June Elbus, and that’s her uncle, the renowned painter Finn Weiss. Shy at school and distant from her older sister, June can only be herself in Finn’s company; he is her godfather, confidant, and best friend. So when he dies, far too young, of a mysterious illness her mother can barely speak about, June’s world is turned upside down. But Finn’s death brings a surprise acquaintance into June’s life—someone who will help her to heal, and to question what she thinks she knows about Finn, her family, and even her own heart. At Finn’s funeral, June notices a strange man lingering just beyond the crowd. A few days later, she receives a package in the mail. Inside is a beautiful teapot she recognizes from Finn’s apartment, and a note from Toby, the stranger, asking for an opportunity to meet. As the two begin to spend time together, June realizes she’s not the only one who misses Finn, and if she can bring herself to trust this unexpected friend, he just might be the one she needs the most.

Nummer 2:
Everybody Sees the AntsNach dem Erfolgserlebnis mit "Please Ignore Vera Dietz", kann ich nicht anders als "Everybody Sees the Ants" auf die Liste zu stellen. A. S. King scheint allgemein über sehr alltägliche Themen zu schreiben, über die es wert ist sich Gedanken zu machen. Ich hoffe nur, dass das Buch meine Erwartungen erfüllt.
Lucky Linderman didn't ask for his life. He didn't ask his grandfather not to come home from the Vietnam War. He didn't ask for a father who never got over it. He didn't ask for a mother who keeps pretending their dysfunctional family is fine. And he didn't ask to be the target of Nader McMillan's relentless bullying, which has finally gone too far. But Lucky has a secret--one that helps him wade through the daily mundane torture of his life. In his dreams, Lucky escapes to the war-ridden jungles of Laos--the prison his grandfather couldn't escape--where Lucky can be a real man, an adventurer, and a hero. It's dangerous and wild, and it's a place where his life just might be worth living. But how long can Lucky keep hiding in his dreams before reality forces its way inside?
Nummer 3:
A Northern Light1906, ein Mord und ein Geheimnis? Na, wenn das mal nicht Spannung verspricht! Doch nicht nur der Klappentext, sondern auch der Printz Award, Buchpreis meines Vertrauens, hat mich auf das Buch Aufmerksam gemacht. Die positiven Kritiken tragen natürlich auch nicht dazu bei, dass "A Northern Light" von der Wunschliste verschwindet.
Sixteen-year-old Mattie Gokey has big dreams but little hope of seeing them come true. Desperate for money, she takes a job at the Glenmore, where hotel guest Grace Brown entrusts her with the task of burning a secret bundle of letters. But when Grace's drowned body is fished from the lake, Mattie discovers that the letters could reveal the grim truth behind a murder.




Nummer 4:
The Lovely Way - Nur wenn du aufgibst, wird der Tod lebensgefährlichEs leben Buchblogs und ihre Rezensionen. Denn dadurch bin ich erst auf "The Lovely Way" gestoßen, das Buch, das sich so wunderbar verrückt, chaotisch, lesens- und liebenswert anhört.
Grenzen sind zum Überschreiten da. Die anderen in der Schule halten Lovely für ein bisschen verrückt, aber Mary liebt sie trotzdem über alles. Die beiden Freundinnen sind sich einig darin, dass das Leben ein permanenter Kampf gegen ihre deprimierend unspektakuläre Existenz ist. Viel besser wäre es zum Beispiel, im pulsierenden Flair einer Stadt wie London zu leben, weit weg von all den Idioten in der Schule. Eigentlich sind sie sogar davon überzeugt, dass es besser ist zu sterben, als einfach zu kapitulieren vor der unerträglichen Tristesse der Normalität, und so erträumen sie sich ein fiktives Leben. Aber kann man der Realität wirklich entfliehen?


Nummer 5:
FangirlHat mich da jemand gestalkt und ein Buch darüber geschrieben? Nein Scherz, so viel habe ich mit ihr dem Klappentext nach auch nicht gemeinsam. Ich teile aber anscheinend ihre Leseliebe und kann ebenfalls stundenlang über Buchcharaktere schwärmen, wobei ich mich auch gerne in der Welt hinter dem Deckel verliere. Aber ich denke mit der Protagonistin kann sich jeder Bücherwurm wunderbar identifizieren und ein Buch von Rainbow Rowell wollte ich sowieso schon immer mal lesen.
Cath is a Simon Snow fan. Okay, the whole world is a Simon Snow fan . . . But for Cath, being a fan is her life — and she’s really good at it. She and her twin sister, Wren, ensconced themselves in the Simon Snow series when they were just kids; it’s what got them through their mother leaving. Reading. Rereading. Hanging out in Simon Snow forums, writing Simon Snow fan fiction, dressing up like the characters for every movie premiere. Cath’s sister has mostly grown away from fandom, but Cath can’t let go. She doesn’t want to. Now that they’re going to college, Wren has told Cath she doesn’t want to be roommates. Cath is on her own, completely outside of her comfort zone. She’s got a surly roommate with a charming, always-around boyfriend, a fiction-writing professor who thinks fan fiction is the end of the civilized world, a handsome classmate who only wants to talk about words . . . And she can’t stop worrying about her dad, who’s loving and fragile and has never really been alone. For Cath, the question is: Can she do this? Can she make it without Wren holding her hand? Is she ready to start living her own life? Writing her own stories? And does she even want to move on if it means leaving Simon Snow behind?
Da ich nicht weiß, wer den Tag schon, oder noch nicht gemacht hat und überhaupt Lust hat ihn zu machen, belasse ich die Weitergabe erst mal auf sich. Natürlich kann sich jeder getaggt fühlen, denn mich würde interessieren, welche Bücher IHR unbedingt lesen wollt.

Kommentare:

  1. "The Lovely Way" ist wirklich ziemlich anders und ungewöhnlich. Die Autorin hat eine ganz eigene Schreibweise und ihre Syntax ist anfangs ungewöhnlich... Das Buch ist sehr lesenswert, trotzt einiger Schwächen.
    "Fangirl" steht auch auf meiner Liste :)

    Liebe Grüße,
    Carly

    AntwortenLöschen
  2. Bin eben durch deinen Kommentar bei reading tidbits auf deinen Blog aufmerksam geworden - schön hast du's hier! :)

    "Fangirl" laufe ich überall über den Weg und jeder ist begeistert oder will es haben. Ich will es auch. Sofort. Aber ich bin noch nicht so geübt darin, englische Bücher zu lesen... Weiß nicht, ob ich mich trauen soll. :D

    Liebe Grüße, Lurchi

    AntwortenLöschen
  3. Tell the wolves I'm home <3 jedes mal wenn ich das bei wem anders sehe, freue ich mich total :) Am liebsten würde ich es auch sofort nochmal lesen, so wunderbar!
    Und Fangirl, das könnte ich auch sein XD Hol dir unbedingt das Paperback! Bonuscontent *___*

    AntwortenLöschen
  4. @Carly
    Ah, das ist gut zu hören. Ich liebe anders und ungewöhnlich, weils einfach schöner zu lesen ist. :D

    @Leselurch
    Danke, freut mich wirklich, dass es dir hier gefällt! :)
    Nur Mut, vielleicht muss man sich am Anfang ein bisschen daran gewöhnen, aber dann läuft's. Bei meinem ersten englischen Buch habe ich bis Seite 50 ca. so ein halbes Jahr gebraucht, danach las ich den Rest auf einen Tag weg und seither geht's nur bergauf :DD

    @bedbooktea
    Also Bonus ist immer gut :D Und gut ist auch, dass du das sagts, denn ich wollte eigentlich das Hardcover. Danke für die Info! :)

    AntwortenLöschen