{Rezension} Liesl & Po

Diese englische Taschenbuchausgabe ist für 8.31 € erhältlich und wurde von der talentierten Lauren Oliver verfasst. Die schmucke, schön bestückte Ausgabe stammt vom HarperCollins Verlag. Freuen kann man sich auf 320 Seiten.

Lauren Olivers Schreibstil ist wie ein Märchen, was Kinderbücher betrifft. In "Liesl & Po" hat sie das auf jeden Fall unter Beweis gestellt. Wer das Buch liest wird unverweigerlich in seine Kindheitstage zurückversetzt. Die Autorin schreibt in einer unglaubliche atmosphärischen, erzählerischen, sowie angenehmen Stimme, von der man sich gerne in die Zeit von Liesl zurückversetzen lässt.
If you do not believe that hearts can bloom suddenly bigger, and that love can open like a flower out of even the hardest places, then I am afraid that for you the road will be long and brown and barren, and you will have trouble finding the light. But if you do believe, then you already know all about magic. - Lauren Oliver
Liesl lebt schon seit längerer Zeit auf dem Speicher. Angefangen hat alles als ihr geliebter Vater krank wurde, und ihre böse Stiefmutter sie dort einsperrte. Die Tage verbringt das Mädchen mit malen. Bis ihr Vater stirbt. Zu Anfang mutet das Buch ein bisschen an Aschenputtel an. Dennoch ist die Geschichte originell und sprüht vor Kreativität. Denn schon bald treten Po und Bundle auf den Plan.
Are you a girl or a boy?' Liesl was wearing the same thin nightshirt she had been wearing since Tuesday, when her father died, and it occurred to her that if the ghost was a boy, she should cover up. 'Neither,' the ghost replied. Liesel was startled. 'You have to be one or the other.' 'I don't have to be anything,' the ghost replied, sounding irritated. 'I am what I am and that's all. Things are different on the Other Side, you know. Things are... blurrier.
Po ist weder ein Mädchen, noch ein Junge, genau wie Bundle weder ein Hund noch eine Katze ist. Zumindest spielt es keine Rolle, denn beide stammen aus dem Jenseits. Da Po das Mädchen nicht mehr malen sieht, wird er neugierig und will den Grund erfragen. So kommt es, dass Po damit endet Liesls Vater auf der "anderen Seite" zu suchen, während Liesl ihm Bilder malt. Schnell kommt heraus, was der letzte Wunsch ihres Vaters ist. Neben Liesls Mutter begraben zu werden. Liesl beschließt ihm diesen Wunsch mit ihren neu gefundenen Freunden, den Geistern Po und Bundle, zu erfüllen.
Parallel dazu macht sie ein kleiner, bei einem Alchemisten arbeitender Waisenjunge dazu auf die, die mächtigste Magie der Welt auszuliefern. In einer ähnlichen Box, in der die Asche von Liesls Vater liegt.
Und schon sehen sich die beiden auf der Flucht, Liesl vor ihrer Stiefmutter und der Junge, Will, vor dem Zorn des Alchemisten und dessen Kundin. Womit keiner rechnen Konnte: eine große Verwechslung liegt vor.

Es ist wunderbar mitzuverfolgen, wie Frau Oliver beide Geschichten so miteinander verwebt, dass weder der eine Teil, noch der andere Teil bei den Haaren herbeigezogen wirkt. Zum Schluss fließt alles wie ein großes Puzzle ineinander über. Doch nicht nur das, sondern auch die Charaktere sind der Autorin gelungen.
Passend für ein märchenhaftes Kinderbuch, sind die Guten gut, herzlich, liebenswert und stehen im Kontrast zu den Bösen, die wie die Bezeichnung schon sagt, eben richtig boshaft sind. Die Sympathiepunkte kommen so auf die richtige Seite, wodurch es leichter fällt sich in die Geschichte hineinzufühlen. Die vier kleinen Helden, Po, Liesl, Will und Bundle, wachsen einem schon nach den ersten paar Seiten ans Herz. Liesl ist ein sanftes, gutherziges und aufrichtiges Kind. Zusamen mit den drei anderen entwickelt sich eine feste Freundschaft. Besonders schön und witzig zu verfolgen war, zu sehen wie Po und Will ein bisschen um Liesls Freundschaft rivalisieren.
Allerdings bearbeitet das Abenteuer von Liesl und ihren Freunden nicht nur fröhliche Themen wie Freundschaft, sondern auch solche wie den Tod. Interessant war im Anhang zu lesen, in welcher Phase die Autorin das Buch geschrieben hat und wieso ausgerechnet diese Geschichte ihr so viel bedeutet. Sie musste nämlich einen ähnlichen Verlust wie ihre Protagonistin verschmerzen.
Wie viele Kinderbücher, gibt es schließlich auch noch eine kleine Ansammlung an Weisheiten, die ich immer wieder gern gelesen habe.
That is the strangest thing about the world: how it looks so different from every point of view. - Lauren Oliver
Ein besonderer Punkt, der unbedingt angesprochen gehört ist die wundervolle Aufmachung des Buches. Viele Seiten sind mit schönen Bildern bestückt. Da macht das Lesen noch gleich viel mehr Freude.
Zusammenfassend kann ich "Liesl & Po" allen empfehlen, die manchmal ihr Herz gerne in Kinderbüchern lassen und für eine schöne Buchaufmachung schwärmen.

Kommentare:

  1. Das hört sich ja toll an!
    Ich liebe den Schreibstil von Lauren Oliver und ich liebe solche Geschichten. Das Buch kommt gleich mal auf meine Wunschlise :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Typisch Lauren Oliver halt :D Kennst du "The Spindlers"? Das ist auch von ihr und ähnlich toll geschrieben! Ich muss auch zugeben, dass ich ein Kinderbuchfan bin, aber die Geschichten sind einfach so herzerwärmend!

    AntwortenLöschen
  3. Nein, kannte ich noch nicht. Aber hört sich sehr interessant an...
    Nun, ich bin einfach ein Kinderbuchfan. Kinderbücher haben immer so viel Herz *-* Siehe "Der unvergleichliche Ivan", das Buch hat mir mehrmals eine Gänsehaut verpasst.

    AntwortenLöschen
  4. Das steht schon auf meiner Wunschliste, ich könnte den ganzen Tag nichts anderes tun als die süßen Geschichten zu lesen :DD

    AntwortenLöschen