Divergent - Insurgent - Allegiant


Nachdem nun auch der lang ersehnte letzte Band der großartigen "Divergent" - Reihe gelesen wurde, heiß es für mich Abschied von vielen mutigen Charakteren zu nehmen.

Tris und Tobias haben sich durch einen Haufen an "Buchpärchen", die mir in naja...so ziemlich allen Genren unentwegt begegnen, einen Weg zu den Favoriten gebahnt.
Das liegt vor allem an ihrer unglaublich ehrlichen Art und wie sie sich gegenseitig schätzen und zu schätzen wissen. Beide haben einen starken Charakter, sind in ihrer eigenen Art und Weise zwei Sturköpfe und wollen eigentlich nur das beste für die Stadt, in der sie wohnen, sowie für die Menschen, die sie lieben.
Doch nicht nur diese zwei hat die gesamte Reihe zu bieten, sondern auch weitere Buchcharaktere, die es nicht an Abwechslung und Action mangeln lassen. Dabei schafft Veronica Roth es Helden wie Gegenspieler vielfältig zu gestalten. Von Mut, über Hinterhältigkeit und Hilfsbereitschaft wird eine ganze Reihe an verschiedenen Charaktereigenschaften abgedeckt, ohne eine allzu stereotypische Verteilung verwendet zu haben.


Der gesamte Aufbau der von Roth geschaffenen futuristischen Welt ist äußerst komplex und für ein Debüt sehr gut durchdacht. Man wird von einem Problem ins Nächste katapultiert.Alle dadurch entstandenen Fragen wurden im Verlauf der Trilogie allerdings nicht zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. Bei der ganzen actionreichen Handlung und der Spannung, ist dies aber vermutlich gar nicht möglich, wenn die Autorin nicht noch einen vierten Teil drauflegen möchte. Ob dies eine gute, oder schlechte Idee wäre, bleibt jedoch fragwürdig, denn schließlich hat Frau Roth mit "Allegiant" einen würdigen Abschluss dieser dystopischen Reihe geschaffen, der noch längere Zeit nachhallt. Wieso? Das könnt ihr hier lesen.

Alles in allem lässt sich sagen, dass "Divergent", "Insurgent" und zu guter Letzt "Allegiant" einen empfehlenswerten Teil des Buchbereichs "Dystopie" bilden, den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.


Kommentare:

  1. Huhu,
    du hast es beendet und ich habs erst angefangen ^^
    letzten Monat hab ich Divergent gelesen die beiden anderen hab ich auch schon hier. Mir hat das erste Buch bis auf ein paar kleine Schwächen echt gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt wie das ganze endet.

    LG ♥

    AntwortenLöschen
  2. Gratulation zum Beenden der Reihe! „Divergent“ und „Insturgent“ habe ich bereits gelesen, aber an „Allegiant“ trau ich mich nicht heran, da mich die vielen negativen Lesermeinungen und auch das Ende – das ich bereits kenne – abschrecken. Einerseits will ich das Ende selbst erfahren, aber andererseits ist da ein Teil von mir, der sich fragt, ob es nicht klüger ist, Veronica Roth, Tris und Co. mit „Insturgent“ positiv in Erinnerung zu behalten.

    AntwortenLöschen
  3. ich fand die Reihe auch super! Was sagst du zum Ende an sich? Ohne zu spoilern natürlich ;) ich finde ja, dass es wirklich gelungen ist und so auch in sich schlüssig. Aber ich glaube, dass ich die Reihe nicht nochmal lesen werde. Gut fand ich es ja, und es geht auch nicht im Einheitsbrei der Dystopien unter, aber irgendwie reizt es mich dann doch nicht zu sehr. Glaube, auch dass ich den Film nicht anschauen werde. Den Trailer fand ich leider nicht so wirklich überzeugend :/

    AntwortenLöschen
  4. @Bounty
    Freut mich, dass dir der erste Band gefallen hat und ich wünsche dir viel Spaß mit den folgenden Büchern! Ich hoffe, sie enttäuschen dich nicht, denn ich denke, der Fortgang der Geschichte von Four und Tris ist eine echte Geschmackssache :)

    @Laura
    Da hast du natürlich Recht. Wenn dich das Ende scheut, glaube ich dir, dass du lieber bei "Insurgent" aufhören willst. Ich fand es halt ziemlich gelungen, weil es einfach aus dem "echten" Leben gegriffen ist und sich die Autorin wirklich mal was traut. Außerdem ist es nicht so vorhersehbar. Vielleicht kannst du dir das Buch ja mal irgendwo leihen und so weit lesen wie du willst und du die Geschichte noch für sicher hältst :D

    @bedbooktea
    Das Ende, ach ja, dieses Ende! Da hat sich Roth ja was getraut und ich finde es passt irgendwie zur Geschichte, die ja wirklich nicht darum bemüht ist alles zu verschönern und zu verglimpflichen. Man hat schon in den ersten beiden Teilen gesehen, dass sie nicht zu den Schriftstellern gehört, die es ihren Charakteren allzu leicht macht. Den Film werde ich auch nicht sehen! Über den Trailer denke ich so ziemlich das gleiche und nach den Pleiten von "Rubinrot" und "City of Bones", bin ich nicht besonders scharf auf noch eine Enttäuschung. Nochmal wird sie vermutlich ebenfalls nicht mehr gelesen. Es gibt nur sehr wenige Bücher, die ich öfter lese, aber dann gleich sieben Mal, oder so xD

    AntwortenLöschen
  5. Hach zusammen sehen die Bücher ja echt toll aus, da bin ich schon ein bisschen neidisch, dass du sogar die Hardcovers hast. Ich bin aber immer schon ein Taschenbuchfan gewesen, weswegen ich mir eher selten Hardcovers auf Englisch anschaffe.

    Stimme dir aber wirklich in jedem Aspekt zu! Divergent lohnt sich einfach perfekt und ist eine abgerundete Reihe!

    AntwortenLöschen
  6. @Bou Queen
    Ich mag Hardcover ehrlich gesagt lieber, aber bei mir werden Reihen, die ich als Taschenbücher begonnen habe auch so beendet und mit Hardcover mach ich's genauso. Damit es im Regal schön aussieht xD

    AntwortenLöschen